Die Minimeisterschaften

Die Minimeisterschaften

Die Tischtennis-Minimeisterschaften sind die größte und erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. Bis 2006 nahmen 990.000 Kinder an circa 37.000 Ortsentscheiden teil. Die Tischtennis-Minimeisterschaften, eine Aktion des Deutschen Tischtennis Bundes, richten sich an alle Mädchen und Jungen im Alter bis zwölf Jahre, die zuvor noch nicht in einem Verein gespielt haben, sondern bisher nur auf dem Schulhof oder im Hobbykeller aktiv waren.
Gespielt wird in zwei Altersklassen: bis zehn Jahre und von elf bis zwölf Jahren.
Die Sieger der Ortsentscheide werden unter fachlicher Leitung der Mitgliedsverbände zu den nächst höheren Entscheiden – Kreisentscheid, Bezirksentscheid, Verbandsentscheid – weitergeführt. Die Verbandssieger in der Altersklasse 10 Jahre und jünger werden vom DTTB zum Bundesfinale eingeladen.

Voraussetzung für alle Teilnehmer ist, dass sie keinen Spielerpass oder Spielberechtigung besitzen und noch nie am offiziellen Spielbetrieb eines Vereins teilgenommen haben. Dazu zählen Meisterschafts- und Pokalspiele, Ranglisten und Turniere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *